In der Szene kursieren Gerüchte, wonach die Tastatur des C65 zum einem mit der den Amiga 500, zum anderen mit der des 128ers identisch sei, bzw. deren Tastenkappen vermacht bekommen hätte. Der A500 hat gänzlich andere Kappen, die vom Commodore C128 sehen aber wirklich verdammt ähnlich aus. Hätten C65-Eigner also, wenigstens in Sachen Keyboard, Ersatzteile zur Hand?

Vorweg: Es mag sein, dass es beim 128er Tastaturen gibt, die besser oder auch schlechter zum C65 passen. Ferner kann man über Sinn und Unsinn dieses Artikels streiten. Fest steht nur, dass ich es persönlich interessant fand mir das mal genauer anzusehen. Die Welt hat aber kaum auf meine "Forschungsergebnisse" gewartet. ;-)

 
(vorne: C128, hinten C65)

Um es vorweg zu nehmen: Auf diese  Frage kann man mit einem klaren "Jein" antworten. Aber Schauen wir uns mal die Kisten im Detail an. Am besten von oben nach unten, wir beginnen also bei den F- und Sondertasten. Auf den ersten Blick sind die völlig unterschiedlich angeordnet. Auf den zweiten Blick kann man aber sagen, dass man zumindest die F-Tasten des C128 als Ersatzteilen benutzen könnte, wenn man diese aber im Block austauscht. Der Zeichensatz unterscheidet sich nämlich etwas in der Größe. Aber dazu später mehr.

Hmmm, ich sage mal: Wir verabschieden uns an dieser Stellen von den Leuten mit ISDN und "Bauern-DSL", denn es folgt nun eine heftige Bilder-Orgie.



 (Wir nehmen am C128 Mass)

Der Zollstock soll verdeutlichen, wieweit sich das Layout der beiden Rechner unterscheidet.



(C128: Über der "3" sitzt der Zeichensatz-Umschalter (7,7cm))

 
(C65: Caps-Lock sitzt über der "4", die erste Reihe ist nach 11,3cm zu Ende)


(C128: Rechteckiger Ausschnitt der Tastatur auf der linken Seite)

Beim C128 erkennen wir, dass die Tastatur links absolut gerade endet. Alles Tasten enden ziemlich genau in der Mitter der Taste, die eine Reihe weiter unten sitzt.



(C65: versetztes Layout)

Beim C65 sieht das anders aus: Das Keyboard ist quasi in der Mitte, über der Feststelltaste quer getrennt und zueinander leicht versetzt. Die Tasten der zweiten Reihe enden nicht in der Mitte der Tasten weiter unten, sondern in etwa bei 2/3teln. Die Pfeile verdeutlichen die Verschiebung. Die rote Linie hat in der ersten Zeile eine relativ lange horizontale Ausrichtung, die in der zweiten Zeile deutlich kürzer ist, um dann in der dritten Zeile die gleiche Länge wie in der ersten Zeile anzunehmen. Ja, das liest sich blöd, deswegen ja auch das Bild.



(C128: symetrisches Keyboard)

Hier nocheinmal die rechte Seite der Tastatur: Die Symetrie des 128er Layouts bleibt über alle Zeilen der Tastatur hinweg erhalten.


(C65: grüne Taste ist vom C128 einkopiert worden)

Rechts könnte man beim C65 auf die Idee kommen, dass das Layout ein gänzlich anderes wäre, so zerklüftet präsentiert es sich auf dieser Seite. Wieder die rote Linie zur verdeutlichung des Verlaufs. Die grüne Taste habe ich vom C128 einkopiert, damit man den nur marginalen Unterschied gut sehen kann. Oben, der "Klammeraffe" und der "Pfeil nach oben": Hier wird wieder die verschobene Anordnung der Tasten deutlich.

 

Oder anders gesagt: Die Tasten Z,X,C,V liegen exakt in einer Linie unter den Tasten mit W,E,R,T. Da bei einer klassischen, mechanischen Schreibmaschine die Tasten nie (auch nicht durch eine Zeile getrennt) direkt untereinanderliegen können, merken wir uns also, dass der C128 eine "falsche" Tastatur hat. Ein Vergleich mit anderen Keyboards folgt am Schluss dieses Artikels.



(C128: Die Leertaste sitzt etwas weiter rechts als beim C65)


(C65: nach links versetzte Leertaste)


(Kein Standard: Leertaste zuweit rechs beim 128er)


(Wie es sich gehört: C65-Keyboard)

Kann man die Pfeiltasten am Cusorblock vom 128 auf den C65 clipsen? Ich habe also schweren Herzens eine solche Taste am C65 abgehebelt:

 
(Unterschied)

Das geht ja gar nicht, bzw nur unter Einsatz eines Dremels, aber selbst dann passen die Winkel der Flanken nicht wirklich. Abgesehen davon ist der Haltestift im Inneren natürlich im falschen Winkel angebracht.


Aber... passen denn wenigstens die restlichen Kappen des C128 mechanisch auf den C65? Knifflig!


(Sieht gut aus: identische Kappen!)


(Aufwenige C128-Kappen, aber sehen auch von unten wie die des C65 aus)

 
(Nicht gleich: Tastenaufnahmen)

Ja, sieht eklig aus, ich weiss. Das Fett an der C65-Tastatur rührt daher, dass die Rechtspfeiltaste gerne mal im gedrückten Zustand klemmt. Tja, auf dem Bild sehe ich erst jetzt eine kleine Kuhle an der linken Seite. Liegt es daran? Muss ich mal bei Gelegenheit checken...


(unterschiedliche Federn)

Das Tippgefühl unterscheidet sich etwas zwischen den beiden Rechnern. Der C65 tippt sich fast wie eine aktuelle Tastatur, sie hat jedenfalls einen deutlich leichteren Anschlag als die des 128. Wo wir gerade dabei sind: Die meisten PC-Tastaturen besitzen statt Federn nur Gummis. Daran merkt man schon, dass sich die beiden Rechner aus einer anderen Epoche stammen.

Aber weiter im Thema: Entdecken wir noch weitere Unterschiede zwischen den beiden Commodore-Computern im Tastaturbereich?


(weiter unten: Die Beschriftung der Kappen beim C128)

 
(Das C128-"N" in der C65-Tastatur)

O.k., die Beschriftung der C128-Tasten sitzt etwas weiter oben auf der Tastenkappe, aber damit könnte man leben. Schlimmer ist, dass die C65-Kappe zwar gut in den 128er passte, aber umgekehrt eine C128-Kappe nicht bündig mit den C65-Tasten ist:

 
(Passt: C65-Taste im 128er Keyboard)

 
(Passt nicht: C128-Taste im C65)

Die Kappe rastet nicht so fest ein wie im 128er und steht auch nach sehr festem Druck immer noch einStück höher als eine originale Taste.

Fazit: Wenn man für einen C65-Klon eine C128er Tastatur umbauen will und die Probleme mit den Sonder- und Cusortasten geregelt bekommt, dann ist eine C128-Tastatur ideal. Will man Ersatzkappen vom 128er nehmen, ist Bastelstunde angesagt, denn diese stehen deutlich über die anderen Tasten heraus. Zudem ist der Druck der CBM-typischen Sonderzeichen beim C65 etwas heller als beim C128. Naja, sieht aber allemale besser aus, als eine fehlende Originalkappe.

Wo wir aber gerade beim Layout sind: War dieser Versatz zwischen der dritten und vierten Reihe beim C128 oder beim C65 "normal"? Aus heutiger Sicht ist die Antwort klar: Der 128er hat kein Standardlayout!

Ich habe hier alles links gemacht, aber ausser dem Plus/4 konnte und dem Folientastatur-Telespiel G7000 konnte ich kein Gerät entdecken, dass diese merkwürdige Anordnung der Tasten ebenfalls hat.



(Commodore Plus/4)

 Und hier die standardkonformen Keyboards:

 
(VC-20)

 
(C64)

 
(Atari 600/800XL)


(CPC 664)

 
(CPC 6128)

Heute noch aktuelle Layouts:

 
(Compaq)

 
(Apple Powerbook)


(Spongebob-Tastatur)


(Logitech)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Werbung