retrorechnerDauernd stehen in Artikeln Angaben wie: "Der Golf I kostete 1980 10.000 DM, dies sind heute umgerechnet ca. 5.000 EUR." – da fällt jedem sofort auf, dass das Unsinn ist. Hier kannst Du den korrekten Betrag herausfinden.

glossarUnfair, gemein, parteiisch, sarkastisch und politisch völlig unkorrekt. Man sollte über sein Hobby auch lachen können. Die meisten Retro-User können das auch. Die, die es nicht können: nicht weiterlesen!

trinkvogelAls Kind hatte ich Anfang der 70er auch so einen Trinkvogel. Ich fand das Ding absolut toll! Und einen Durst hatte der Kollege! Sagenhaft! Aber wieso säuft der eigentlich wie ein Ehegatte zu Vatertag?

hopEin Bonanzarad ist kein toter Pixel – aber retro ist retro ist retro. Wenn ich nicht den Joystick geschwungen habe, so fuhr ich als Kind gerne Rad. Hier ist eines meiner Lieblingsräder: Atala Hop.

arcadeWer hätte gedacht, dass in unserer Zeit noch eine Arcade spektakulär untergehen könnte? Dass unwiederbringliches Kulturgut zerstört wird. Teils mutwillig zerstört wird? Ein Bericht von einem zum Scheitern verurteilten Rettungsversuch.

Egal ob Neu- oder Wiedereinsteiger, alle stehen vor dem Problem, wie sie Programme auf Retrocomputer laden können. Dieser Artikel bespricht die verschiedenen Homecomputersysteme und wird ständig erweitert werden. Findet Ihr jetzt Euer System nicht, so kann sich das morgen schon geändert haben.

 Als Werbung für das DRP-Projekt, die neue Website der Buchhandlung und die Eröffnung der neuen Vereinsräume des For-Amusement-Only e.V., dekorierte ich die Schaufenster vom "der buchladen". Die Sache gestaltete sich nicht ganz so einfach, wie erst vermutet. :-)

 Die Kids bekommen leuchtende Augen, die Eltern bekommen spontane Schnappatmung. Die Rede ist vom Erscheinen der neuen Konsolengenerationen. Aktuelle Konsolen kosten locker 500 EUR! Das sind 1.000 Mark! Oder etwa doch nicht?

Bereits im September letzten Jahres waren Canan und Detlef vom M.E.G.A. zusammen mit mir beim Klaus zum Retr0bright-Grillen geladen. Bei strahlenden Wetter machte ich mich mit einem Sackkarren auf dem Weg zu meinem lieben Nachbarn Klaus. War ja nicht weit, vielleicht 500m. Ich zog einen Kasten Bier hinter mir her...

 Zumindest wenn man den Argumenten Trip Hawkins auf 4Players folgen mag. Er sieht die "allgegenwärtigen Spiele" auf Mobilgeräten als die Zukunft der Spieleindustrie an.
Hier ein Plädoyer für gute Computer- und Videospiele.

Wir riskieren mal wieder einen verstohlenen Blick in die Vereinsräume des For-Amusement-Only in Rodenbach. Dort sehen wir viele Neuigkeiten. Kein Wunder, unser letzter Bericht ist auch schon wieder anderthalb Jahre her.

Komisch, mittlerweile bin ich nicht mehr erstaunt, wenn das Telefon klingelt und Zeitungen, Radio oder das Fernsehen einem Bericht von der HomeCon oder zu einem Retrothema haben wollen. Spannend ist nur noch, ob man in die Pfanne gehauen wird oder nicht. Die Frau Rudolph vom Hessischen Rundfunk gehört, wie die meisten, zur seriösen Fraktion.

Das SD2IEC ist für den MMC2IEC-TicTac-Umbau leider zu groß. Ewig vor mir hergeschoben, aber mit der Gewissheit, dass ich morgen auf das VCFe fahren werde, musste nun eine Quick'n-Dirty-Lösung her.

Anfang der siebziger Jahre des letzen Jahrhunderts kannte ich Computer nur aus Sciencefiction-Filmen. Dort waren sie große Schränke, die ratterten, blinkten und vor denen sich große Magnetbänder drehten. So etwas wollte niemand im Wohnzimmer stehen haben – was sollte man damit auch anfangen?

Nach meinem aufrechten Arcadeautomaten in Cabinetbauweise, musste eine Ergänzung her, bei der die Spieler vis-a-vis sitzen sollten. Welche Epoche? 90er-Jahre? 80er-Jahre? 70er-Jahre? Warum halbe Sachen machen? Ich stellte die Zeitmaschine also auf minus 180 Jahre und glühte den Fluxkompensator vor!

Zusammen mit dem Reiner vom For-Amusement-Only sind wir auf das zwölfte VCFe nach München gefahren. Eigentlich sollte dies das letzte VCFe sein, wie Hans in der Meldung auf Heise.de verkünden liess.

 "Dachobdenfund" – ein beliebtes Wort bei Ebay, das Hoffnungen auf einen Schnapp macht. Alles Fake! Habe ich aber einen echten Dachbodenfund ergattert?

thumbEs gibt genügend Leute, die Facebook skeptisch gegenüberstehen. Gerade im Retrobereich findet man das oft, obwohl sich gerade diese Leute seit Jahrzehnten mit IT-Technik befassen. Ich finde Facebook gut – nicht zuletzt, weil ich darüber einen Photo Play-Automaten geschenkt bekommen habe. ;-)

Auf der letzten Retrobörse fiel mir durch Zufall ein MB Logic 5 in die Hände. Ich hatte diesen Mastermind-Computer bereits als Kind, verdrängte aber die Erinnerung daran erfolgreich, weil dieser Kollege nicht gerade der Brüller war. Das markante Design in petrol, rot und grün stach mir aber gleich in''s Auge, aber das ist eine andere Geschichte.

Neulich waren Mugg, Sailorsat, der Reiner und meine Wenigkeit bei AlphaElectronic, einem Großhändler für (gebrauchte) Unterhaltungsgeräte wie Arcadeautomaten, Airhockey-Tische und Geldspieler. Würde sich die Fahrt aber auch lohnen? Radio Eriwan sagt: "Im Prinzip schon, aber..."

Werbung